Teil 1: Fit am Ziel ankommen

Trifft Folgendes auf Sie zu?

• Zu Ihrem Unternehmen gehört ein Außendienst, der Ihre Produkte und Dienstleistungen nach außen repräsentiert?

• Sie oder Ihre Mitarbeiter sind beruflich viel unterwegs?

• Sie haben einfach nur einen langen Weg zu Ihrem Arbeitsplatz und zurück nach Hause?

Die Zielgruppe der Vertriebsmitarbeiter, Handwerker und Dienstleister bleibt bei einem Betrieblichen Gesundheitsmanagement häufig außen vor. Und das liegt nicht nur daran, dass Sie wenig bis gar nicht vor Ort im Unternehmen sind, um an Maßnahmen wie einem Gesundheitstag oder dem regemäßig stattfindenden Rückenkurs teilzunehmen.

Ihr Außendienst hat vollkommen andere Arbeitsbedingungen als die Mitarbeiter an einem stationären Arbeitsplatz. Das Konzept für mehr Gesundheit und Leistungsfähigkeit muss für diese Berufsgruppe dementsprechend ein anderes sein.

Gute Gründe zum Handeln:

Diese Gründe sprechen dafür, den Außendienst und auch alle anderen Vielfahrer im Unternehmen im Rahmen des BGM in den Fokus zu rücken – es lohnt sich auf jeden Fall:

Sie sind die „rollende Visitenkarte“ Ihres Unternehmens: mit Ihren Dienstleistungen, Präsentationen und Verkaufsgesprächen tragen Außendienstmitarbeiter einen erheblichen Teil zum Erfolg eines Unternehmens bei.
Auch ein Fahrzeug ist ein Arbeitsplatz: für diesen gelten die gleichen Regeln und Vorschriften wie für einen Schreibtisch oder eine Maschine in der Produktion.
Die physischen und mentalen Belastungen sind im Auto enorm.
Fitte Mitarbeiter sind aufmerksamer, verursachen weniger Schäden und damit weniger Kosten.
Sie sind erfolgreicher, da Sie entspannt und motiviert beim Kunden ankommen

Mehr Erfolg und Gesundheit durch unser Sechs-Stufen Konzept